Schwangere Frau streichelt liebevoll über ihren Bauch

Seit Jahr­hun­der­ten um­gibt die Pla­zen­ta et­was Mystisches

Wäh­rend Ih­rer Schwan­ger­schaft ent­steht und wächst et­was Wun­der­vol­les, ganz und gar Be­son­de­res her­an. Die Pla­zen­ta ver­sorgt Ihr Kind wäh­rend der ge­mein­sa­men Schwan­ger­schaft mit al­len wich­ti­gen Nähr­stof­fen und sorgt un­teran­de­rem da­für, dass sich Ihr Kind ent­lang sei­ner Be­dürf­nis­se ge­sund entwickelt.

Die Pla­zen­ta wird häu­fig als „See­len­bru­der“ des Neu­ge­bo­re­nen ge­se­hen. Nach der ge­mein­sa­men Zeit der Schwan­ger­schaft, kommt ihr auch im An­schluss an die Ge­burt eine neue wich­ti­ge Rol­le zu. So wird ihr nach­ge­sagt, dass sie der er­schöpf­ten Mut­ter zu neu­er En­er­gie ver­hilft, sie kräf­tigt und ihre Ge­sund­heit stärkt, so­wie die Milch­bil­dung fördert.
In den ver­schie­dens­ten Kul­tu­ren wur­de die Pla­zen­ta ver­wen­det. Sie wur­de z.B. ge­trock­net, pul­ve­ri­siert und es wur­den un­ter­schied­li­che Tink­tu­ren aus ihr her­ge­stellt. Seit ca. 1900 wer­den vie­le west­li­che Haus­apo­the­ken um zellauf­bau­en­de Arz­nei­en er­gänzt, die aus der Pla­zen­ta ge­won­nen werden.

Ein auf sanf­ter Ho­möo­pa­thie ba­sie­ren­des Me­di­ka­ment ist die Pla­zen­ta­no­so­de. Die­ses per­sön­li­che und in­di­vi­du­el­le Arz­nei­mit­tel wird aus dem ur­ei­ge­nen Ge­we­be der Pla­zen­ta ge­won­nen. Nach den Leh­ren der Ho­möo­pa­thie wird durch Po­ten­zie­ren eine Arz­nei ge­schaf­fen, die die selbst­hei­len­den Kräf­te ih­res Kin­des ein Le­ben lang ent­fal­ten kann.

Sie fin­den auf un­se­ren Sei­ten al­les Wis­sens­wer­te über Pla­zen­ta- und wei­te­re Mut­ter-Kind-No­so­den. Wir freu­en uns, wenn wir Ih­nen mit der Her­stel­lung die­ses so in­di­vi­du­el­len Arz­nei­mit­tels hel­fen und Sie bei al­len Fra­gen zur Ho­möo­pa­thie un­ter­stüt­zen dürfen.

Nut­zen Sie die­se ein­ma­li­ge Chan­ce im Le­ben ih­res Kin­des, mit dem Her­stel­len ei­ner in­di­vi­du­el­len Arz­nei und dem Ein­la­gern der Stammdilution.

Seit vie­len Jah­ren und als ei­ner der Ers­ten sind wir mit der ho­möo­pa­thi­schen Auf­be­rei­tung der Pla­zen­ta vertraut.

Wie wir­ken Plazentanosoden?
Schwangere Frau bildet mit ihren Händen ein Herz auf ihrem Bauch
Schwangere Frau streichelt liebevoll über ihren Bauch

Seit Jahr­hun­der­ten um­gibt die Pla­zen­ta et­was Mystisches

Wäh­rend Ih­rer Schwan­ger­schaft ent­steht und wächst et­was Wun­der­vol­les, ganz und gar Be­son­de­res her­an. Die Pla­zen­ta ver­sorgt Ihr Kind wäh­rend der ge­mein­sa­men Schwan­ger­schaft mit al­len wich­ti­gen Nähr­stof­fen und sorgt un­teran­de­rem da­für, dass sich Ihr Kind ent­lang sei­ner Be­dürf­nis­se ge­sund entwickelt.

Die Pla­zen­ta wird häu­fig als „See­len­bru­der“ des Neu­ge­bo­re­nen ge­se­hen. Nach der ge­mein­sa­men Zeit der Schwan­ger­schaft, kommt ihr auch im An­schluss an die Ge­burt eine neue wich­ti­ge Rol­le zu. So wird ihr nach­ge­sagt, dass sie der er­schöpf­ten Mut­ter zu neu­er En­er­gie ver­hilft, sie kräf­tigt und ihre Ge­sund­heit stärkt, so­wie die Milch­bil­dung fördert.
In den ver­schie­dens­ten Kul­tu­ren wur­de die Pla­zen­ta ver­wen­det. Sie wur­de z.B. ge­trock­net, pul­ve­ri­siert und es wur­den un­ter­schied­li­che Tink­tu­ren aus ihr her­ge­stellt. Seit ca. 1900 wer­den vie­le west­li­che Haus­apo­the­ken um zellauf­bau­en­de Arz­nei­en er­gänzt, die aus der Pla­zen­ta ge­won­nen werden.

Ein auf sanf­ter Ho­möo­pa­thie ba­sie­ren­des Me­di­ka­ment ist die Pla­zen­ta­no­so­de. Die­ses per­sön­li­che und in­di­vi­du­el­le Arz­nei­mit­tel wird aus dem ur­ei­ge­nen Ge­we­be der Pla­zen­ta ge­won­nen. Nach den Leh­ren der Ho­möo­pa­thie wird durch Po­ten­zie­ren eine Arz­nei ge­schaf­fen, die die selbst­hei­len­den Kräf­te ih­res Kin­des ein Le­ben lang ent­fal­ten kann.

Sie fin­den auf un­se­ren Sei­ten al­les Wis­sens­wer­te über Pla­zen­ta- und wei­te­re Mut­ter-Kind-No­so­den. Wir freu­en uns, wenn wir Ih­nen mit der Her­stel­lung die­ses so in­di­vi­du­el­len Arz­nei­mit­tels hel­fen und Sie bei al­len Fra­gen zur Ho­möo­pa­thie un­ter­stüt­zen dürfen.

Nut­zen Sie die­se ein­ma­li­ge Chan­ce im Le­ben ih­res Kin­des, mit dem Her­stel­len ei­ner in­di­vi­du­el­len Arz­nei und dem Ein­la­gern der Stammdilution.

Seit vie­len Jah­ren und als ei­ner der Ers­ten sind wir mit der ho­möo­pa­thi­schen Auf­be­rei­tung der Pla­zen­ta vertraut.

Wie wir­ken Plazentanosoden?
Glückliche Schwangere hält ihre Hände als Herz vor ihren Bauch

Die um­fas­sen­de Be­ra­tung und das ein­fühl­sa­me Auf­zei­gen der Mög­lich­kei­ten ha­ben mich über­zeugt. Dan­ke für Ih­ren un­er­müd­li­chen Einsatz.

Ma­ria

Die um­fas­sen­de Be­ra­tung und das ein­fühl­sa­me Auf­zei­gen der Mög­lich­kei­ten ha­ben mich über­zeugt. Dan­ke für Ih­ren un­er­müd­li­chen Einsatz.

Ma­ria