ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

der Hirsch Apo­the­ke Hal­tern am See für den On­line-Shop un­ter www.medizin-für-dich.de

  1. All­ge­mei­ne Informationen

Hirsch-Apo­the­ke Hal­tern am See

Klaus De­wies e.Kfm.

Merschstra­ße 11

D- 45721 Hal­tern am See

Email: Anfrage@medizin-für-dich.de

Te­le­fon: +49(0)2364 2432

  1. Gel­tungs­be­reich, Begriffsbestimmungen

2.1. Die­se All­ge­mei­nen Ge­schäfts­be­din­gun­gen (nach­fol­gend „AGB“) der Hirsch-Apo­the­ke Hal­tern am See, Merschstra­ße 11 (nach­fol­gend „Ver­käu­fer“) gel­ten für alle Ver­trä­ge, die ein Ver­brau­cher oder Un­ter­neh­mer (nach­fol­gend „Kun­de“) mit Wohn­sitz, ge­wöhn­li­chem Auf­ent­halts­ort oder Fir­men­sitz in der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land mit dem Ver­käu­fer hin­sicht­lich der vom Ver­käu­fer in sei­nem On­line-Shop dar­ge­stell­ten Wa­ren und/oder Leis­tun­gen ab­schließt. So­weit nicht an­ders ver­ein­bart, wird der Ein­be­zie­hung von ei­ge­nen Ver­trags­be­din­gun­gen des Kun­den widersprochen.

2.2. Ver­brau­cher im Sin­ne der nach­ste­hen­den Re­ge­lun­gen ist jede na­tür­li­che Per­son, die ein Rechts­ge­schäft zu Zwe­cken ab­schließt, die über­wie­gend we­der ih­rer ge­werb­li­chen noch ih­rer selb­stän­di­gen be­ruf­li­chen Tä­tig­keit zu­ge­rech­net wer­den kann. Un­ter­neh­mer ist jede na­tür­li­che oder ju­ris­ti­sche Per­son oder eine rechts­fä­hi­ge Per­so­nen­ge­sell­schaft, die bei Ab­schluss ei­nes Rechts­ge­schäfts in Aus­übung ih­rer selb­stän­di­gen be­ruf­li­chen oder ge­werb­li­chen Tä­tig­keit handelt.

  1. Ver­trags­schluss

3.1. Ge­gen­stand des Ver­tra­ges ist das Her­stel­len und der Ver­kauf von ho­möo­pa­thi­schen Arz­nei­en. Die Pro­dukt­dar­stel­lun­gen im On­line-Shop sind we­der ver­bind­lich noch als ver­bind­li­ches An­ge­bot zum Ab­schluss ei­nes Ver­tra­ges zu verstehen.

3.2 Der Kun­de kann auf die­ser Sei­te un­ver­bind­lich ein Pro­ben­ent­nah­me-Set und das Be­stell­for­mu­lar an­for­dern. Dazu muss er auf der ent­spre­chen­den Un­ter­sei­te sei­ne per­sön­li­chen Da­ten zum Zu­stel­len der Wa­ren per Post an­ge­ben. Mit dem Kli­cken auf den But­ton „kos­ten­lo­ses Ent­nah­me­set an­for­dern“, wer­den die vom Kun­den ein­ge­ge­be­nen Da­ten an uns über­mit­telt und er er­hält eine au­to­ma­ti­sier­te Be­stä­ti­gungs­mail über die von ihm ein­ge­tra­ge­nen und bei uns für den Ver­sand­pro­zess ge­spei­cher­ten Da­ten. Mit dem Über­sen­den der Kon­takt­da­ten des Kun­den si­gna­li­siert die­ser sein In­ter­es­se an dem kos­ten­lo­sen Pro­ben­ent­nah­me-Set und dem Be­stell­for­mu­lar. Es ob­liegt dem Ver­käu­fer die­sem Wunsch nach­zu­kom­men. Die Be­stä­ti­gungs­mail ist kei­ne An­nah­me­er­klä­rung des An­ge­bots und führt da­her nicht zum Vertragsabschluss.

3.3 Der Kun­de er­hält je nach Ver­füg­bar­keit ein Pro­ben­ent­nah­me-Set, ein Ent­nah­me­for­mu­lar und das Be­stell­for­mu­lar. Der Ver­käu­fer über­nimmt kei­ne Ge­währ da­für, dass die Zu­stel­lung zum an­ge­ge­be­nen oder tat­säch­li­chen Ge­burts­ter­min erfolgt.

3.4 Pro­benah­me und Versand

Wäh­rend der Pro­ben­ent­nah­me aus dem Aus­gangs­ma­te­ri­al, müs­sen Richt­li­ni­en ein­ge­hal­ten wer­den. Die­se sind dem Kun­den de­tail­liert auf dem zu­ge­sen­de­ten Ent­nah­me­pro­toll ent­nehm­bar. Das Zu­sen­den der Pro­ben muss in den mit­ge­lie­fer­ten Pro­ben­ver­sand­ge­fä­ßen der Hirsch-Apo­the­ke Hal­tern am See er­fol­gen. Soll­ten die Richt­li­ni­en zur Ent­nah­men oder die Pro­ben wäh­rend des Ver­sands be­schä­digt wor­den sein, ist das Her­stel­len der ge­wünsch­ten No­so­den nicht mög­lich und es wird kei­ner­lei Haf­tung für die Ware übernommen.

3.5 Zum Ver­sand der Pro­ben an die Hirsch­apo­the­ke sind die zu­vor zu­ge­stell­ten Ver­sand­ma­te­ria­li­en zu nut­zen. Soll­te der Käu­fer da­von ab­wei­chen, muss er selbst für eine den Richt­li­ni­en ent­spre­chen­de Ver­pa­ckung sor­gen und das Por­to über­neh­men. Alle Sen­dun­gen er­fol­gen auf Ge­fahr des Kun­den und der Ge­fahr­über­gang er­folgt mit der Auf­ga­be zum Ver­sand. Es ist Sa­che des Kun­den, die Ware ge­gen je­den ver­si­cher­ba­ren Scha­den zu versichern.

3.6 Mit dem Ein­tref­fen der Pro­ben in der Hirsch Apo­the­ke Hal­tern am See kommt es zum Vertragsabschluss.

3.6 Wird die Her­stel­lung, Be­schaf­fung oder Lie­fe­rung durch Er­eig­nis­se hö­he­rer Ge­walt, Roh­stoff­man­gel, Ar­beits­kämp­fe, Be­triebs­stö­run­gen oder sons­ti­ge vom Ver­käu­fer nicht zu ver­tre­ten­der Hin­der­nis­se be­hin­dert, ver­zö­gert oder un­mög­lich ge­macht, so ru­hen die Ver­trags­ver­pflich­tun­gen der Par­tei­en für die Dau­er der Störung.

3.7 Un­se­re Her­stel­lungs- und Lie­fer­zeit­an­ga­ben sind frei­blei­bend und unverbindlich.

  1. Zah­lung

Die Rech­nung ist zahl­bar in­ner­halb von 14 Ta­gen nach Rech­nungs­da­tum ohne je­den Ab­zug. Nicht an­ge­nom­men wer­den Wech­sel oder Schecks. Wir be­rech­nen bei Über­schrei­ten der Zah­lungs­zie­le Fäl­lig­keits­zin­sen in Höhe von 8% p.a. über dem je­wei­li­gen Ba­sis­zins­satz. Der Nach­weis ei­nes hö­he­ren bzw. we­sent­lich nied­ri­ge­ren tat­säch­li­chen Scha­dens un­be­nom­men. Un­be­rührt bleibt das Recht, be­reits ab Fäl­lig­keit bei ei­nem bei­der­sei­ti­gen Han­dels­ge­schäft die ge­setz­li­chen Fäl­lig­keits­zin­sen zu verlangen.

4.1 Ei­gen­tums­vor­be­halt

Bis zur voll­stän­di­gen Zah­lung des Kauf­prei­ses be­hält sich der Ver­käu­fer das Ei­gen­tum an der ge­lie­fer­ten Ware vor.

  1. Ge­währ­leis­tung

Der Kun­de hat Män­gel – aus­ge­nom­men ver­bor­ge­nen Män­gel – un­ver­züg­lich nach Er­halt der Lie­fe­rung, spä­tes­tens je­doch noch ei­ner Wo­che, zu rü­gen. An­sons­ten gilt die Ware als ge­neh­migt. Ver­bor­ge­nen Män­gel sind un­ver­züg­lich nach Ent­de­ckung zu rü­gen. An­sons­ten gilt die Ware auch in An­se­hung die­ser Män­gel als ge­neh­migt. Un­se­re Ge­währ­leis­tungs­pflicht be­schränkt sich nach un­se­re Wahl auf Er­satz­lie­fe­rung, Wan­de­lung, Min­de­rung oder Nach­bes­se­rung. Man­gel­haf­te Ware ist an den Ver­käu­fer zu­rück zu sen­den. Die Rück­sen­den be­darf aber in je­dem Fall das schrift­li­che Ein­ver­ständ­nis des Ver­käu­fers. Män­gel sind aus­schließ­lich schrift­lich zu rü­gen. Of­fe­ne Män­gel und Trans­port­be­schä­di­gun­gen oder ‑ver­lus­te sind so­fort bei dem aus­lie­fern­den Spe­di­teur durch eine Scha­dens­be­schei­ni­gung zu fixieren.

  1. Scha­den­er­satz

Un­se­re Ver­pflich­tung zur Leis­tung von Scha­dens­er­satz, so­weit ge­setz­lich zu­läs­sig und gleich aus wel­chem Rechts­grund, be­grenzt sich auf den Rech­nungs­wert un­se­rer an dem scha­dens­stif­ten­den Er­eig­nis­sen un­mit­tel­bar be­tei­lig­ten Wa­ren­men­ge. Dies gilt nicht, so­weit wir nach zwin­gen­den ge­setz­li­chen Vor­schrif­ten we­gen Vor­sat­zes oder gro­ber Fahr­läs­sig­keit haften.

Bei ein­ge­la­ger­ten Stamm­lö­sun­gen er­set­zen wir bei ei­nem even­tu­el­len Ver­lust den Ma­te­ri­al­wert und den Rest­wert der Einlagerung.

  1. Ur­he­ber­recht

7.1. Jede durch uns er­stell­ten bzw. ver­wen­de­ten In­hal­te und Wer­ke, ein­schließ­lich der Tex­te, Gra­fi­ken, Bil­der, Lo­gos, Icons auf die­sen Sei­ten un­ter­lie­gen dem Ur­he­ber­recht und ste­hen im Ei­gen­tum der Hirsch Apo­the­ke Hal­tern am See. Jede Ver­viel­fäl­ti­gung, Be­ar­bei­tung, Ver­brei­tung und jede Art der Ver­wer­tung au­ßer­halb der zu­läs­si­gen Gren­zen des Ur­he­ber­rechts be­dür­fen un­se­rer oder der Zu­stim­mung des je­wei­li­gen Au­tors. So­weit die In­hal­te auf die­ser Sei­te nicht vom Be­trei­ber er­stellt wur­den, sind die Ur­he­ber­rech­te Drit­ter zu wah­ren. Um ei­nen ent­spre­chen­den Hin­weis bit­ten wir, soll­ten Sie auf eine Ur­he­ber­rechts­ver­let­zung auf­merk­sam werden.

  1. An­wend­ba­res Recht, Er­fül­lungs­ort, Ge­richts­stand und Schlussbestimmungen

8.1 Auf Ver­trä­ge zwi­schen dem Ver­käu­fer und dem Kun­den fin­det das Recht der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land un­ter Aus­schluss des UN-Kauf­rechts An­wen­dung. Die ge­setz­li­chen Vor­schrif­ten zur Be­schrän­kung der Rechts­wahl und zur An­wend­bar­keit zwin­gen­der Vor­schrif­ten ins­be­son­de­re des Staa­tes, in dem der Kun­de als Ver­brau­cher sei­nen ge­wöhn­li­chen Auf­ent­halt hat, blei­ben unberührt.

8.2. Er­fül­lungs­ort für sämt­li­che Ver­pflich­tun­gen aus der ver­trag­li­chen Be­zie­hung zwi­schen dem Ver­käu­fer und dem Kun­den ist der Sitz des Ver­käu­fers, so­fern zwin­gen­de ge­setz­li­che Re­ge­lun­gen dem nicht entgegenstehen.

8.3. So­fern es sich beim Kun­den um ei­nen Kauf­mann, eine ju­ris­ti­sche Per­son des öf­fent­li­chen Rechts oder um ein öf­fent­lich-recht­li­ches Son­der­ver­mö­gen han­delt, ist Ge­richts­stand für alle Strei­tig­kei­ten aus Ver­trags­ver­hält­nis­sen zwi­schen dem Kun­den und dem Ver­käu­fer der Sitz des Verkäufers.

8.4. Soll­ten ein­zel­ne Be­stim­mun­gen un­wirk­sam sein oder wer­den, so be­rührt dies nicht die Wirk­sam­keit der üb­ri­gen Ver­trags­be­stim­mun­gen oder des ge­sam­ten Rechtsgeschäfts.